Automatisierter 2K-Spritzguss

Derzeit sind die Testdurchläufe in einer vollautomatisierten Anlage in vollem Gange: Es gilt, 16 Gewindebuchsen in sechs Varianten in Gussvorrichtungen einzulegen und zu umgießen.

Die HN Group A/S setzt alles daran, sich die Möglichkeiten der Robotertechnologie zunutze zu machen. Dieser Technologie entspringt das Kombinieren von Metall und Kunststoff. Rostfreie Stanzteile werden einem sechsarmigen Roboter zugeführt, der im Zusammenspiel mit einem Maschinenroboter einen gewaltigen Arbeitsaufwand bis hin zum Spritzgießen des Metalls übernimmt.

Derzeit sind die Testdurchläufe in einer Anlage in vollem Gange: Es gilt, 16 Gewindebuchsen in sechs Varianten in Gussvorrichtungen einzulegen und zu umgießen. Hierbei kommt ein sechsarmiger Roboter zum Einsatz, unterstützt von Kameras, die den Roboter beim räumlichen Erfassen unterstützen.

„Es ist der engen Zusammenarbeit mit Blaaholm zu verdanken, dass wir den Anforderungen, denen wir gegenüber standen, gerecht werden konnten. Blaaholm hat sich als kompetenter Partner erwiesen, der unsere bestehende Produktion mit den neuesten technologischen Entwicklungen unterstützen kann“, berichtet Allan Hansen, Geschäftsführer der HN Group.

Er fügt hinzu: „Unsere Aufgabe unterliegt hohen Anforderungen hinsichtlich der Funktionalität, Präzision und auch Lebensdauer der Werkzeuge. Zweifellos ist die Hjernø Værktøjsfabrik im gesamten Verlauf ein verlässlicher Sparringspartner.“

Stellt Ihr Unternehmen Produkte her, bei denen das manuelle Montieren einen erheblichen Teil der Herstellungskosten ausmacht? Gerne stellen wir Ihnen unser Angebot vor! Sie erreichen Allan Hansen telefonisch unter +45 40 88 17 58 bzw. per E-Mail unter ah(at)hngroup.dk.